THG-Quote: Mit dem E-Auto Geld verdienen.

THG-Quote verkaufen und 255 Euro Prämie erhalten.

Sie fahren ein Elektroauto mit reinem E-Antrieb? Dann können Sie sich jetzt 255 Euro über Ihre Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) sichern. Um Ihnen die Abwicklung zu erleichtern, übernehmen wir für Sie die Zertifizierung Ihrer CO2-Einsparungen beim Umweltbundesamt und zahlen Ihnen umgehend nach Ausstellung der Bescheinigung durch das Umweltbundesamt Ihre Prämie aus. Im Anschluss verkaufen wir dann die Zertifikate gebündelt an quotenpflichtige Unternehmen weiter, wie z. B. an Mineralölkonzerne.


THG-Quotenhandel – Ihre Vorteile mit der OVAG:

  • Seriöser THG-Quotenanbieter und Energieversorger seit über 110 Jahren
  • Schnelle und garantierte Auszahlung von 255 Euro – und das steueroptimiert*
  • THG-Prämie für private oder geschäftliche Elektrofahrzeuge
  • Unterstützung der Verkehrswende in Deutschland sowie den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur in unserem Versorgungsgebiet

THG-Prämie erhalten – so einfach geht's:

1. Online-Formular zur Übertragung der THG-Quote ausfüllen und Fahrzeugschein hochladen

Füllen Sie unseren THG-Quoten-Auftrag aus und laden Sie dabei ein Foto oder Scan Ihres Fahrzeugscheins hoch.

2. Überprüfung beim Umweltbundesamt

Wir prüfen, ob Sie mit den angegebenen Daten eine THG-Prämie erhalten können, und beantragen eine entsprechende Bescheinigung beim Umweltbundesamt. In diesem Schritt erhalten Sie auch Ihre Auftragsbestätigung von uns.

3. Auszahlung Ihrer THG-Prämie

Nach der erfolgreichen Zertifizierung Ihrer THG-Quote beim Umweltbundesamt überweisen wir Ihre Prämie von 255 Euro umgehend auf Ihr Konto. Wenn Sie umsatzsteuerpflichtig sind, informieren Sie uns bitte umgehend darüber. In diesem Fall zahlen wir Ihnen die Prämie zuzüglich Umsatzsteuer aus, sobald Sie uns eine entsprechende Rechnung gestellt haben.


Sie besitzen einen E-Bus oder Elektrotransporter? Oder Sie möchten gewerblich Ihre THG-Quote für eine ganze E-Flotte verkaufen? Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns einfach an unter 06031 6848-1183 oder per E-Mail an: e-mobilitaet@ovag.de

THG-Quote FAQ – häufig gestellte Fragen:

Was ist die THG-Quote?

Die Treibhausgasminderungsquote – oft auch als THG-Quote oder Treibhausgasquote bezeichnet – ist eine gesetzlich eingeführte Regelung, die u. a. im Verkehrssektor den Ausstoß von schädlichen Treibhausgasen reduzieren soll. Unternehmen, die fossile Kraftstoffe in Umlauf bringen – wie z.B. Mineralölunternehmen – sind durch die gesetzlichen Vorgaben angehalten, jedes Jahr ihre CO2-Emissionen um einen festgesetzten Prozentsatz weiter zu verringern. Kommt ein Unternehmen im Kalenderjahr seiner Quotenverpflichtung zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen nicht nach, wird eine Strafzahlung je ausgestoßener Tonne Kohlenstoffdioxid in Rechnung gestellt.

Um die gesetzlichen Anforderungen zur Minderung des CO2-Ausstoßes zu erfüllen, können Unternehmen neben der eigenen Einsparung von CO2 auch Emissionszertifikate von Dritten erwerben, die bereits die Vorgaben zur jährlichen Emissionsminderung erfüllen oder übertroffen haben. Hierzu gehören beispielsweise Betreiber von Ladestationen für Elektrofahrzeuge oder inzwischen auch Besitzer von Elektrofahrzeugen.

Seit dem 01.01.2022 können auch Privatpersonen die Treibhausgasminderungsquote ihres Elektrofahrzeugs verkaufen und somit für die eingesparten CO2-Emissionen Geld erhalten. Voraussetzung hierfür ist, dass das eigene Fahrzeug rein Batterie betrieben ist und auf einen selbst zugelassen ist.

Wer kann THG-Quoten geltend machen?

Alle Halterinnen und Halter eines rein batteriebetriebenen Elektrofahrzeugs können ihre THG-Quote an die OVAG weiterverkaufen. Hybridfahrzeuge sind von dieser Regelung jedoch ausgeschlossen.

Wie funktioniert der THG-Quotenhandel?

Als Halterin oder Halter eines rein batterieelektrischen Fahrzeugs können Sie Ihre THG-Quote an uns übertragen. Wir kümmern uns um die Zertifizierung Ihrer THG-Quote beim Umweltbundesamt und zahlen Ihnen Ihre Prämie von 255 Euro dann umgehend aus.

Im Anschluss bündeln wir alle an uns übermittelten THG-Quoten und verkaufen die Emissionszertifikate gesammelt an Unternehmen weiter, die ihre Treibhausgasemissionen ausgleichen oder reduzieren möchten.

Warum sollte ich meine THG-Quote verkaufen?

THG-Quoten, die nicht von privaten oder gewerblichen E-Fahrzeug-Haltern geltend gemacht werden, werden von der Bundesregierung verkauft und fließen als Einnahmen in den Bundeshaushalt. Wenn Sie auch selbst von einer Prämie profitieren möchten, empfehlen wir Ihnen den Verkauf Ihrer THG-Quote an uns. Jetzt mit der OVAG 255 Euro THG Prämie sichern.

Was benötige ich alles, um die THG-Prämie zu erhalten?

Als Nachweis und zur Vorbeugung einer doppelten Vermarktung wird lediglich eine Kopie Ihres Fahrzeugscheins (Zulassungsbescheinigung Teil I) benötigt. Diesen reichen wir dann beim Umweltbundesamt ein, um eine THG-Zertifizierung für Ihr Fahrzeug zu erhalten.

Brauche ich für die THG-Quote einen Nachweis über die jährlich gefahrenen Kilometer?

Nein, die tatsächlich gefahrenen Kilometer müssen nicht nachgewiesen werden. Die Berechnung der THG-Quote basiert auf einem Schätzwert des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMVU), der unabhängig der Jahreslaufleistung oder des Energieverbrauchs für alle Elektrofahrzeuge gilt.

Übrigens: Auch eine Auskunft, mit welchem Strommix Ihr Elektrofahrzeug zu Hause geladen wird, wird für den THG-Quoten-Verkauf nicht benötigt.

Warum ist der THG-Quotenhandel gut für die Verkehrswende?

Durch die gesetzliche Vorgabe an Unternehmen, jährlich weiter den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid in die Atmosphäre zu verringern, leistet die THG-Quote einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Denn traditionelle Kraftstoffe werden aus Kostensicht immer unattraktiver und müssen durch THG-Zertifikate ausgeglichen werden. Als „Klima-Instrument“ trägt der THG-Quotenhandel somit dazu bei, dass durch die Nutzung von emissionsärmeren Biokraftstoffen und erneuerbaren Energien schrittweise die Verkehrswende in Deutschland weiter vorangetrieben wird.

Was macht die OVAG mit den Erlösen aus dem THG-Quotenhandel?

Die Erlöse aus dem THG-Quoten-Verkauf investieren wir in den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in unserem Versorgungsgebiet. Eine aktuelle Übersicht zu den OVAG-Ladepunkten finden Sie auch unter: Ladestationen


* Die THG-Prämie in Höhe von 255 Euro ist einkommensteuerfrei, wenn Sie als Privatperson keine weiteren derartigen Einkünfte im steuerrechtlichen Sinne (§ 22 Ziffer 3 Satz 2 EStG) haben.