OVAG-LED-Initiative.

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung im Versorgungsgebiet der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG für den Bereich Außenbeleuchtung.

Ziel und Inhalt des Projektes:

Im Rahmen des Projektes der OVAG-LED-Initiative erfolgte die Umrüstung von über 52.000 mit konventionellen Leuchten bestückten Lichtpunkten auf hocheffiziente und umweltfreundliche LED-Leuchten. Mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente LED-Technologie wurde eine signifikante Reduzierung der CO2-Emissionen bei der Stromnutzung gegenüber der bestehenden Technologie erreicht. Aufgrund des hohen CO2-Minderungspotenzials von deutlich über 60 % förderte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit das OVAG-Projekt im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative.

Neben der nachhaltigen Reduzierung des Stromverbrauchs und der Treibhausgasemissionen wurde eine Verbesserung der Ausleuchtung der Straßen, Gehwege und Plätze angestrebt. Die an der OVAG-LED-Initiative beteiligten Kommunen profitieren weiterhin von zukünftig geringer steigenden Ausgaben für die Straßenbeleuchtung, die insbesondere durch die Reduzierung des Stromverbrauchs gegenüber der konventionellen Technologie begründet sind. Da die LED-Technologie eine sehr zielgerichtete Beleuchtung ermöglicht, wird darüber hinaus eine unerwünschte Abgabe von Licht in die Umwelt vermieden (keine überflüssigen Lichtemissionen). Ferner wird eine Verringerung des Insektenanflugs erzielt, da die Leuchtdioden nicht in dem für nachtaktive Insekten besonders anlockenden Spektralbereich leuchten.

Laufzeit des Fördervorhabens:

bis

Förderkennzeichen:

Die OVAG-LED-Initiative wird gefördert unter 03KS3375 – KSI: Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung im Versorgungsgebiet der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG (OVAG) für den Bereich Außenbeleuchtung.